Vorstand und Beirat

Vorstand

Renate Hausdorf (Präsidentin)

“Die Wälder wären sehr still,
wenn nur die begabtesten Vögel sängen.”
Geboren in Berlin, seit 1975 glücklich in München. Bücher in all ihrer Vielfalt liegen ihr am Herzen. In dem kleinen Redaktionsteam buchundmehr deckt sie gemeinsam mit ihren Kolleginnen alle Facetten der Buchproduktion ab. Gemeinsame Entwicklung von Buchideen und deren Ausführung machen Ihr besonders viel Freude. Seit 1990 ist sie Mitglied im Paul-Klinger-Künstlersozialwerk e.V., seit 2013 im Vorstand. Die Integration von Migranten und Flüchtlingen aus den unterschiedlichsten Ländern ist ihr ein großes Anliegen und ist so zu einem festen Bestandteil ihres Lebens geworden.

Ziele, Wünsche, Träume …
Netzwerke mit anderen Künstlergruppen zu schaffen, bestehende zu stärken und auszubauen. Foren zu schaffen für Begegnungen und die Präsentation der Mitglieder.

Holger Krüssmann (Vorstand)

„Mich faszinieren alle Prozesse, in denen Menschen zu gemeinsamen Erkenntnissen gelangen.“

Viel herumgekommen, jedoch sesshaft Essener und bekennender Ruhrgebietler (* 1954). Fotograf, Texter, Journalist, Moderator.

Als Journalist interessiert es ihn, Denken (und Sprechen) von Spezialisten so zu vermitteln, damit das Wesentliche auch Nicht-Fachleuten (Branchenfremden, Laien, aber auch politischen Gremien, Behörden und Banken) plausibel und nachvollziehbar wird. Er liebt stimmige Proportionen in allen Lebensbereichen: in Sprache, Bildern, Räumen – und im gesellschaftlichen Umgang. Das positioniert ihn politisch gegen Gewalt, Ausgrenzung, Benachteiligung. Die Wahrnehmung der zunehmenden Prekarisierung künstlerischer Lebens- und Arbeitsverhältnisse motiviert ihn zum Engagement im Paul-Klinger-KSW, in dem er sich für eine stärkere Präsenz und Wahrnehmung im ehemaligen „Kohlenpott“ einsetzen wird.

Künstlerische Arbeit: Collage_Decollage

Mitgliedschaften: Ruhrländischer Künstlerbund RKB, Kunstverein Ruhr, Kulturbeirat der Stadt Essen

Sanne Kurz (Vorstand)

“Art is the symbol of the two noblest human efforts: to construct and to refrain from destruction.”  Evelyn Waugh

Geboren 1974 in der schönen Pfalz am Rhein, lebt und arbeitet sie nach Zwischenstationen in Köln, Amsterdam und Melbourne heute in München. Sie studierte an der Hochschule für Fernsehen und Film Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik sowie Kamera an der Nederlandse Film en Televisie Academie Amsterdam. In ihrem vorwiegend filmischen, fotografischen und performativen Schaffen setzte sie sich vor allem mit Menschen auseinander. Als Teil des Kunstkollektivs democraticArts setzte sie partizipative Kunst um.

„Wenn es Kulturschaffenden gut geht, geht es der Kultur gut. Das ist die Prämisse meines sozialen Engagements. Wo Künstlerinnen und Künstler Bedingungen vorfinden, die man Menschen in anderen Berufen nie zumuten würde, wo Mindestgagen für die Gesamtheit der Kunstschaffenden noch Zukunftsmusik ist, wo Honorare nicht zu den förderfähigen Kosten gezählt werden, wo Raum für Kunst fehlt, aber in Prestige-Bauten investiert wird statt in Köpfe, wo kulturelle Bildung als Nebenjob vergütet wird statt als Service an der Gesellschaft, wo die finanzielle Wertschätzung, die eine soziale Absicherung ermöglicht, einer ganzen Branche verweigert wird – da bleibt noch viel zu tun.“

Peder W. Strux (Vorstand)

„Das Staunen ist der eigentliche Motor des Lebens.“

Geboren in Essen, Lehre,  Studium (Sozialwesen, Pädagogik, Psychotherapie, Visuelle Kommunikation, Film) lebt und arbeitet der Konzeptkünstler und Filmemacher nun seit vielen Jahren in Hamburg.

„Zu den Arbeiten von peder w. strux ist zu sagen:

Es sind Bilder der besonderen ART, die Photographie, Film und Installation zeigen kann. Sinnliches, immer an der Grenze des Sichtbaren, um das scheinbar unsichtbare deutlich werden zu lassen.  Ästhetik und Faszination des alltäglichen. Landschaften, Räume, Situationen und Menschen lassen sich so abbilden, dass sie zum Vorschein bringen, was nicht auf dem ersten Blick sichtbar war. Das ist die Form der „Bilder-Suche“ von peder w. strux.“ (Zitat nach einer Ausstellung in Bonn)

Die Mitarbeit in verschiedenen Netzwerken nutzt er, um mit anderen Künstlern/Gruppen, Foren für Begegnungen und Gemeinschaftsprojekte zu schaffen.

Christian Zeitler (Vorstand)

 In Landshut geboren, verheiratet, 6 Kinder, lebt und arbeitet in Passau.

Seit 1986 ist er als freischaffender Bildhauer tätig. Neben zahlreichen Arbeiten im öffentlichen Raum, organisierte er verschiedene Austauschprojekte (u.a. mit den Universitäten Passau und Pilsen/ CZ).

Aus der aktiven Arbeit in Verbänden und Gremien erwächst ihm der Wunsch, die verschiedenen Schwerpunkte der verschiedenen Künstlerorganisationen besser zu vernetzen und Austausch anzuregen, um die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Kunstschaffenden maßgeblich zu verbessern.

Beirat

Vera Conrad

„Meine Leidenschaft für die Kunst besteht seit meiner Schulzeit, egal ob Bild, Text oder Ton. Ich wünsche und hoffe sehr, dass es mir durch meine Beiratstätigkeit gelingt, das Paul-Klinger-Sozialwerk im ‘Pott’ zu etablieren.“
Geb. 1955, Kind des Ruhrgebiets, mit Umwegen über den Westerwald, Berlin und München zurück in die Heimat.

Herbert Glaser

“Die Kunst fördern, die Künstler lieben.”

Herbert Glaser, Weltenbummler, Ideenlieferant, leidenschaftlicher Schauspieler, seit 2004 Mitglied des Vereins und schon seit 2007 bringt er sich und seine Ideen aktiv als Beirat ein.

Sein Herz schlägt für die Bühne und die Musik. Eine gute Mischung. Sein großer Traum: “Ein Haus für Künstler als Altersruhesitz.”

Henny Schlüter

Malerin und Architektin ist seit 2014 Mitglied im KSW und seit 2015 als Beirätin aktiv.

Sie arbeitet seit vielen Jahren aktiv mit in künstlerisch ausgerichteten Vereinen und Organisationen.
Jetzt bringt sie ihr Engagement auch in das Paul-Klinger-Künstlersozialwerk ein – ein Gewinn für all unsere Künstlerinnen und Künstler.

Nikolaus von Uthmann

Der gebürtige Hamburger begann seine Autorenkarriere als Journalist und Filmkritiker, bevor er in England am Cumbria College of Art & Design Medienproduktion, Drehbuch&Regie studierte.

Als Drehbuchautor arbeitet er an verschiedenen Komödien für Kino und Fernsehen.

Nikolaus von Uthmann ist Mitinitiator der Kampagne #WirKünstler und unterstützt den Verein mit viel Energie auf seinem neuen Weg.

Wulf Wenzel

“Wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt von fern ein Wulf daher”
Geb.1946, unterstützt uns seit vielen Jahren: wann immer im Büro ein Problem auftritt, ist er zur Stelle und löst es. Er ist da, wenn tatkräftige Helfer benötigt werden und seit 2015 steht er auch dem Vorstand als Beirat zur Seite.

“Ich genieße Kunst in allen Formen. Im Paul-Klinger-Künstlersozialwerk habe ich erfahren, wie schwierig es für Künstler sein kann, das zu erschaffen, was mir Lebensqualität schenkt. Wenn ich mir das erhalten will, dann kann und darf ich nicht nur nehmen, sondern muss auch selbst etwas dafür tun – im Paul-Klinger-Künstlersozialwerk.”

SPENDEN

Wir sind ein gemeinnütziger Verein und auf Spenden angewiesen. Auch mit kleinen Spenden könnt Ihr unsere Künstlerinnen und Künstler unterstützen.

 Unterstütze uns

SHOP

Kauf ein über diese Links und hilf uns damit! Für dich entstehen keine Mehrkosten und wir erhalten eine kleine Provision.

gooding

amazon

bildungsspender

Nach oben