WAS MENSCHEN BERÜHRT

Unter dem Titel WAS MENSCHEN BERÜHRT zeigte das Paul-Klinger-Künstlersozialwerk e.V.  vom September 2020 bis zum April 2021  79 Werke von 42 Künstlern aus ganz Deutschland in den Räumen des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales.

Dies war die erste Ausstellung, die der Verein für seine Künstlermitglieder organisierte. Normalerweise kümmern wir uns um die eher lebenspraktischen Probleme, die Künstler aller Sparten von Musikern, Schauspielern, Schriftstellern und Sängern in ihrem Leben begegnen. Und das schon seit über 45 Jahren.

Leider hat auch uns Corona einen Strich durch die ursprünglichen Pläne gemacht und wir konnten nur wenige Menschen unter strengen Auflagen in die Ausstellung führen.

 

2 MINUTEN KUNST – Bilder einer Ausstellung

Um den beteiligten Kreativen nun noch eine weitere Plattform zu bieten, haben wir kurze Videos produziert, in denen wir Werk und Künstler:in vorstellen.

Auf YouTube veröffentlichen wir ab Mittwoch, 9. Juni 2021 täglich um 12 Uhr ein Video in einer eigenen Playlist – ein wunderbarer Überblick in die Ausstellung.

Wir wünschen viel Spass!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alle Arbeiten mit Verlinkung zur Website des/der jeweiligen Künstler:in sind auch in einer virtuellen Präsentation zu sehen!

In einem kurzen Video lässt uns die Performancekünstlerin Monika Herzing an ihrem ganz persönlichen Blick auf die Arbeiten teilhaben.

Wir danken Vivien Rathjen für Ihre „Impressionen zur Vernissage“, den wunderschönen Text zum Abend der Ausstellungseröffnung finden Sie hier.

Kontaktiere uns:
089 – 57 00 48 95
www.paul-klinger-ksw.de

SPENDEN

Wir sind ein gemeinnütziger Verein und auf Spenden angewiesen. Auch mit kleinen Spenden könnt Ihr unsere Künstlerinnen und Künstler unterstützen.

Nicht nur finanzielle Mittel helfen uns weiter, wir suchen für unser Team auch immer ehrenamtliche Unterstützer, die sich und ihre Erfahrungen einbringen wollen.

 Unterstütze uns

Nach oben