LESUNG GEGEN DAS VERGESSEN

Lesung gegen das Vergessen - Bücher aus dem Feuer

Der 10. Mai 1933 war für viele Menschen in Deutschland ein Schicksalstag. Von heute auf morgen verloren sie ihre Lebensgrundlage. Denn am 10. Mai 1933 verbrannten Professoren und Studierende auf lodernden Scheiterhaufen Bücher von Hunderten von Autor!innen. Deutschlandweit organisierten Nationalsozialisten diese Feuer auf großen Plätzen – wie in München auf dem Königsplatz – als „Gesamtaktion“ gegen den intellektuellen „Zersetzungsgeist“.

Dass wir die Lesung 2020 wie gewohnt auf dem Odeonsplatz  im öffentlichen Raum abhalten können, ist in der jetzigen Situation fraglich.

Die Erinnerung an den 10. Mai 1933 ist jedoch zu wichtig, um die Veranstaltung dieses Jahr ausfallen zu lassen.

Darum gehen wir mit den Texten der verbrannten Bücher ins Netz.

Wir haben die Lesenden gebeten, ihre ausgesuchten Texte statt auf dem Odeonsplatz vor der Kamera zu lesen. Wir verbreiten die gelesenen Texte dann am 10. Mai 2020 auf  der Facebookseite „Lesung gegen das Vergessen“.

Kontaktiere uns:
089 – 57 00 48 95
www.paul-klinger-ksw.de

SPENDEN

Wir sind ein gemeinnütziger Verein und auf Spenden angewiesen. Auch mit kleinen Spenden könnt Ihr unsere Künstlerinnen und Künstler unterstützen.

 Unterstütze uns

SHOP

Kauf ein über diese Links und hilf uns damit! Für dich entstehen keine Mehrkosten und wir erhalten eine kleine Provision.

gooding

amazon

bildungsspender

Nach oben