LESUNG GEGEN DAS VERGESSEN

Lesung gegen das Vergessen - Bücher aus dem Feuer

Der 10. Mai 1933 war für viele Menschen in Deutschland ein Schicksalstag. Von heute auf morgen verloren sie ihre Lebensgrundlage. Denn am 10. Mai 1933 verbrannten Professoren und Studierende auf lodernden Scheiterhaufen Bücher von Hunderten von Autor!innen. Deutschlandweit organisierten Nationalsozialisten diese Feuer auf großen Plätzen – wie in München auf dem Königsplatz – als „Gesamtaktion“ gegen den intellektuellen „Zersetzungsgeist“.

Auch dieses Jahr fand die Lesung wieder im Netz statt. 

Auf unserem YouTube-Kanal können die Beiträge in der Playlist „Lesung gegen das Vergessen 10. Mai 2021“nachgesehen und -gehört werden. 

Auch auf unserem Instagramaccount sind die Beiträge in den Highlights zusammengefasst. 

Für mehr Toleranz und gegen Faschismus

 

Kontaktiere uns:
089 – 57 00 48 95
www.paul-klinger-ksw.de

Nach oben