LESUNG GEGEN DAS VERGESSEN

ERINNERN, GEDENKEN, MAHNEN – GEGEN DAS VERGESSEN, FÜR TOLERANZ!

Wir schön, dass wir in 2022 nach coronabedingter Pause endlich wieder auf dem Odeonsplatz live und mit Publikum lesen konnten.

FÜR MEHR TOLERANZ UND GEGEN FASCHISMUS

Der 10. Mai 1933 war für viele Menschen in Deutschland ein Schicksalstag. Von heute auf morgen verloren sie ihre Lebensgrundlage. Denn am 10. Mai 1933 verbrannten Professoren und Studierende auf lodernden Scheiterhaufen Bücher von Hunderten von Autor!innen. Deutschlandweit organisierten Nationalsozialisten diese Feuer auf großen Plätzen – wie in München auf dem Königsplatz – als „Gesamtaktion“ gegen den intellektuellen „Zersetzungsgeist“.

LIVE IN MÜNCHEN:
Von 12 bis 14.30 Uhr ließen unter anderem Oberbürgermeister Dieter Reiter, Claus von Wagner und Max Uthoff, Julia Cortis sowie Ricci Hohlt einst verbrannte Texte wieder aufleben.

 Socialmedia:
Neben den Lesungen live auf dem Odeonsplatz haben wir auch in diesem Jahr wieder eine Lesung im Netz organisiert. Die Beiträge können wieder auf unserem YouTube nachgehört werden. Genau wie die Sondersendung, die Peder W. Strux auch in diesem Jahr wieder für die freien Radiosender Radio Lora und Radio Westküste produziert hat. 

SPENDEN

Wir sind ein gemeinnütziger Verein und auf Spenden angewiesen. Auch mit kleinen Spenden könnt Ihr unsere Künstlerinnen und Künstler unterstützen.

Nicht nur finanzielle Mittel helfen uns weiter, wir suchen für unser Team auch immer ehrenamtliche Unterstützer, die sich und ihre Erfahrungen einbringen wollen.

 Unterstütze uns

Nach oben