VORBEI…

WAS MENSCHEN BERÜHRT

In dieser Woche wurden die letzten Arbeiten von den Künstlern abgeholt und das Ministerium ist wieder um einige Schätze ärmer. Wobei, manche der Arbeiten wurden vom Haus angekauft und bleiben dort. Ein schöner Erfolg in Zeiten von Corona, denn die Bedingungen unserer Ausstellungen war natürlich leider auch nicht so, wie wir uns das Ende 2019 vorgestellt haben, als die Idee zu einer ersten Gemeinschaftsausstellung in unseren Köpfen heranwuchs.

Jetzt freuen wir uns auf ein besseres Jahr für die Kreativschaffenden, die Pandemiezahlen entwickeln sich so, dass wir optimistisch auf den Sommer hoffen, mit KONZERTEN, AUSSTELLUNGEN, THEATER, KINO – BEGEGNUNGEN UND AUSTAUSCH MIT MENSCHEN

Alle, denen es leider nicht möglich war, die Ausstellung zu besuchen, können jederzeit in unserer virtuellen Präsentation der gezeigten Werke vorbeischauen!

In einem kurzen Video lässt uns die Performancekünstlerin Monika Herzing an ihrem ganz persönlichen Blick auf die Arbeiten teilhaben.

Wir danken Vivien Rathjen für Ihre „Impressionen zur Vernissage“, den wunderschönen Text zum Abend der Ausstellungseröffnung finden Sie hier.

 

UNTERSTÜTZUNG VON UND FÜR KÜNSTLER

Wir beraten. Wir unterstützen. Wir vernetzen. Wir helfen. Künstlerinnen und Künstler helfen anderen Künstlern. Mit Amtskram, bei Fragen zur Absicherung oder auch in Notlagen.

Das fängt an mit Anliegen rund um die Künstlersozialkasse – und geht über Antragsverfahren bis hin zur Klärung individueller Besonderheiten, abhängig von der persönlichen Lebens- und Berufssituation. Hier stehen wir, selbst Künstlerinnen und Künstler, zusammen mit professionellen Fachberatern unseren Mitgliedern persönlich zur Seite. Wir unterstützen mit einer kostenlosen Erstberatung und helfen z.B. auch bei der Beantragung von Stiftungsgeldern.

Mehr erfahren

LESUNG GEGEN DAS VERGESSEN

Auch dieses Jahr lesen wir wieder gegen das Vergessen, und auch dieses Jahr findet die Lesung wieder online statt! Am 10. Mai 2021 erinnern wir zum zweiten Mal auf Instagram und auf Facebook an Autor:innen, deren Bücher am 10. Mai 1933 von Nationalsozialist:innen verbrannt wurden. Alle Beiträge werden wir ganztägig online stellen. 

Für mehr Toleranz und gegen Faschismus

Das Organisationsteam der Lesung zu Gast in unserer Radiosendung KÜNSTERFRAGEN

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Uns gibt es seit mehr als 45 Jahren!

+++ NEUES +++

Der Klinger Report 54 / 20

26.11.20 | Anträge auf Novemberhilfe freigeschaltet
Bei Anträgen bis 5.000 Euro braucht Ihr dazu keine Steuerberatung. Ihr könnt den Antrag selber ausfüllen. Ihr benötigt allerdings zum LogIn ein gültiges Elster Zertifikat.

Gemeinsamer Appell 

Mehr Mitsprache und Unterstützung für Solo-Selbständige und Freiberufler 

Ohne wirtschaftliche Hilfen für die Kulturwirtschaft stirbt die Kultur!
 
Auch wir vom Paul-Klinger-Künstlersozialwerk e.V. fordern dringend Nachbesserung Bein den am Montag in Kraft tretenden Maßnahmen!
 
Allianz-der-Freien-Kuenste_LOGO

Seit diesem Jahr ist das Paul-Klinger-Künstlersozialwerk e.V. Teil der Allianz der freien Künste.

Die Allianz der Freien Künste (AFK) ist ein offenes Bündnis von Bundesverbänden und Inte­ressenvertretungen der privatrechtlich organisierten Kunst- und Kulturschaffenden in Deutsch­land.

7 Fragen an Mitglieder:

Peder W. Strux spricht mit Künstlerkollegen über deren individuellen Umgang mit der Krise

Alle bisher geführten Gespräche gibts zum Nachhören als Podcast

oder auch als Video auf YouTube

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

UNSERE BERATUNGSTHEMEN

Künstlersozialkasse

Rente

Sozialberatung

Rechts- und Steuerberatung

Versicherungen

#WirKünstler

ist eine Initiative des Paul-Klinger-Künstlersozialwerks e.V.. Wir wollen künstlerisch tätige Menschen für unseren Solidaritätsgedanken begeistern, den Bekanntheitsgrad unseres Vereins steigern – und darüber hinaus die kunstinteressierte Öffentlichkeit für Themen sensibilisieren, die #WirKünstler berufsspezifisch meistern müssen, gerade hinsichtlich Versorgung und Absicherung.

Nach oben